Lambachfahrt 2013

Am Freitag war es wieder soweit und die Kolpingfamilie Schierling startete ins Lambach-Wochenende.

Mit 155 Teilnehmern übernahmen wir das gesamte Kolping-Ferienhaus. Vom Heimleiter, Herrn Butz und seinen Mitarbeitern, wurden wir gewohnt freundlich und herzlich willkommen geheißen. Nach seinen Angaben ist die Kolpingfamilie Schierling die größte Gruppe überhaupt, die das Kolpinghaus besucht.

Gleich nach dem Abendessen ging es mit der ersten Veranstaltung los. Da die Außentemperaturen noch relativ niedrig waren, noch etwas Schnee lag, und es die letzte Zeit viel geregnet hatte, wurde in diesem Jahr auf die Fackelwanderung verzichtet. Stattdessen hatte die Kolping-Bagage eine Hausrally vorbereitet. Dazu wurden aus allen Teilnehmern insgesamt 20 Teams zusammengelost und diese im Haus losgeschickt. So galt es für alle Teams mehrere Aufgaben aus den Bereichen Wissen, Kunst, Kultur und Sport zu lösen. Den Abend ließ man dann gemeinsam im Osserstüberl ausklingen.

Den Samstag starteten wir gemeinsam, nach dem Frühstück, mit einem Morgengebet im Adolph-Kolping-Saal. Anschließend gingen die Kleinsten in den Kindergarten. Die Jugendlichen wurden in der Turnhalle von den Karatekas aus Eggmühl, mit einem Selbstverteidigungskurs, betreut. Die Erwachsen blieben zum Vortrag von Diözesanpräses Stefan Wissel im Saal. Der in dem sehr interessanten Vortrag zum Thema „Vom Schäfersbub zum Gesellenvater – Begegnungen mit dem Seligen Adolph Kolping“ stellte Diözesanpräses Wissel gekonnt den Bezug zur Gegenwart her und erläuterte an vielen Beispielen, wie die Thesen Kolpings immer noch aktuelle Gültigkeit haben. Nach dem Mittagessen stand der Nachmittag allen zur freien Verfügung. Nachdem das Wetter sich schon gebessert hatte, wurde gewandert und der Osser bestiegen. Nach dem Abendessen fand die Preisverleihung der Hausrally statt und im Anschluss wurde in der Hauskapelle ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert. Dieser wurde von Diözesanpräses Stefan Wissel gehalten, von den Kindern mitgestaltet und von Kolpingsmitgliedern musikalisch umrahmt. Am Abend wurden dann die Auszüge aus dem Vormittagsvortrag direkt in die Tat umgesetzt, und es wurde gemeinsam gefeiert.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntag morgen, wurden die Kinder wieder betreut und versorgt und die Erwachsenen verfolgten gebannt den Vortrag der bekannten (skateboard-fahrenden) Schwester Teresa Zukic. In ihrem Vortrag “ Die 7 Überraschungen aus der Bibel erfolgreich zu sein“ stellte auch sie eindrucksvoll dar, wie aktuell die Bibel immer noch ist und Antworten auf die heutigen Probleme gibt.

Ein Gruppenfoto und das gemeinsame Mittagessen rundeten das Wochenende ab, bevor alle wieder nach Hause fuhren.