Spendenübergabe an das Projekt „KUNO“

Spende an das Projekt „Kuno“

(rb).Einen Betrag in Höhe von 320 Euro überreichte die Kolpingbande Schierling an das Projekt Kinder Universitätsklinik Ostbayern (KUNO) Im katholischen Pfarrheim nahm der Leiter der Patientenverwaltung der Kinderklinik St. Hedwig in Regensburg, Josef Aigner am Mittwochabend die Spendendose von der Leiterin der Kolpingfamilienbande Silvia Froschhammer und Schriftführerin Martina Pautz entgegen. Die Kolpingbande, ein Zusammenschluss innerhalb der Kolpingfamilie von Eltern mit gleichaltrigen Kindern, hatte heuer im Pfarrheim einen Kinderfasching veranstaltet und statt Eintritt zu verlangen eine Spendendose aufgestellt und die Summe mit dem Überschuss aus der Bewirtung aufgestockt. “ Schon vor der Veranstaltung waren wir uns einig wohin dieses Geld gespendet werden soll. Uns als junge Eltern ist KUNO natürlich ein Anliegen, obwohl jeder natürlich hofft niemals Gebrauch davon machen zu müssen“ – so Silvia Froschhammer. Josef Aigner, Repräsentant von KUNO für den Landkreis Kehlheim und war auf Grund der Nähe seines Wohnortes nach Schierling gekommen. Er bezifferte den Spendenstand am Mittwochmorgen mit 4.207.000 Euro und sagte, dass dies ein „Riesenergebnis“ nach nur einem Jahr „Projekt KUNO“ ist. „Dafür muss man allen danken die für diese Aktion gespendet haben und so ihren Willen kundgetan haben für die Schaffung dieser Klinik. Dieser Wille hat die staatliche Seite zum Handeln gezwungen und so soll noch in diesem Jahr der Spatenstich für den Bau dieser Kinderklinik mit Höchstversorgung erfolgen“, erläuterte Josef Aigner und überreichte als kleines Dankeschön der Kolpingbande das offizielle KUNO – T-Shirt.