KOLPING STARTET NEUE JUGENDGRUPPE

Neue Gruppen bei der Kolpingsfamilie
 
Reges Interesse des Nachwuchses
 
Schierling (ab) Schon lange war bei der Kolpingsfamilie geplant, für die Jugendlichen neue Gruppen anzubieten. Denn neben den Familienkreisen, merkte man, dass hier eine gewisse Lücke bestand. Es wurden deshalb speziell die Kinder der 4.- 6. Klasse eingeladen am Samstag zu einem unverbindlichen Treffen im Pfarrheim zusammen zu kommen.
Über 20 Kinder folgten der ersten Einladung. Sie lernten gleich den Vorstand der Kolpingsfamilie, Martin Ehemann, der sie begrüßte kennen. Dann übernahm Pastoralreferent Hannes Fruth. Er schilderte den Kindern sehr anschaulich das Leben, das Anliegen und das nachhaltige Wirken des großen Vorbilds Adolph Kolping.
Daran lehne sich auch die Arbeit der Kolpingsfamilie an und Fruth erläuterte, welche Arbeit und welches Programm in den Gruppen geboten werden. Das Interesse war groß. Deshalb stand schon bald die erste Entscheidung an, nämlich, wie man die Gruppen einteilen sollte. Gemeinsam entschied man sich für gemischte Gruppen, also mit Jungen und Mädchen, die nach dem Alter eingeteilt werden. Und das erste Problem begann schon mit dem Finden eines geeigneten Termins. Nachmittagsunterricht und Freizeit beanspruchen die Kinder. Für die Gruppe der 6. Klasse einigte man sich auf Dienstag von 17.00 - 18.00 Uhr und die Gruppe der 4.+5. Klasse auf Dienstag von 16.00 - 17.00 Uhr.

Bild: Das Auffinden eines gemeinsamen Termins stellte zwar ein Problem dar, das aber gelöst werden konnte.