Familienwochenende im Kolpinghaus Lambach

Von Freitag den 07. Februar bis Sonntag den 09. Februar 2020 fuhren circa 170 Mitglieder der Kolpingfamilie zu einem Bildungswochenende in das Kolpinghaus Lambach. Das Wochenende begann mit dem gemeinsamen Abendessen und einer Nachtwanderung. Die Wanderung wurde mit einer gemütlichen Glühweinrunde am Märchenschloss beendet. Anschließend klang der erste Abend gemütlich im „Osserstüberl“ aus.

Am Samstagmorgen startet der Tag mit dem gemeinsamen Frühstück und einem Morgengebet. Anschließend durften die jüngeren den Vormittag mit dem Schulungsteam der Diözese Regensburg verbringen. Für die Jugendlichen bis 17 Jahre sprang Schinhandl Markus glücklicherweise spontan mit einem Vortrag zur Internetkriminalität ein, da die gebuchten Polizisten krank wurden. Die jungen Erwachsenen verbrachten den Vormittag im Handwerksmuseum und der Bärwurzerei Drexler. Für die Erwachsenen konnte Georg Paulus, Religionslehrer aus Lam, zum Thema „Leben, Leiden, Streiten – in und für die Kirche“ gewonnen werden.
Der Nachmittag stand dann allen zur freien Verfügung. Das schöne Wetter wurde vielseitig genutzt. Eine Gruppe wanderte zu Kaffee und Küchen in die Blaslhöhe, eine weitere Gruppe wanderte unter der Führung von Markus Seebauer in das Cafe „Zum Sahneberg“ und eine weitere Gruppe ging auf den Osser. Wieder andere genossen einfach nur den freien Nachmittag. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde der Abend mit verschiedenen Spielen gestaltet, wie zum Beispiel „Stadt, Land, Vollpfosten“ an welchen Groß und Klein viel Spaß hatten. Anschließend wurde auch der zweite Abend im „Osserstüberl“ beendet.
Am Sonntag hielt der Diözesanpräses K.D. Schmidt erst einen Vortrag über den Apostel Paulus und anschließend den Gottesdienst. Der Abschluss des gemeinsamen Wochenendes war das Mittagessen, nach welchem die Familien wieder nach Hause fuhren. Wie immer war es ein lustiges und entspannendes Wochenende, in welchem für jeden etwas geboten war.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Text: L.Froschhammer
Fotos: M.Froschhammer