"Die falsche Braut" begeistert das Publikum

Die Theatergruppe der Kolpingsfamilie Schierling arbeitet an den Vorbereitungen für ihr diesjähriges Stück, "Die falsche Braut".

Unter der Leitung von Gerhard Banse sind die Proben für den aktuellen Schwank angelaufen. Es wird eifrig an den Rollen gefeilt und man fiebert der Premiere am Freitag, 21 November, entgegen.

Der Schwank, in drei Akten, von Angelika Haf wird den Besuchern sicher einige unterhaltsame Stunden bringen. Mitwirkende in diesem Jahr sind Kathrin Lehner, Christian und Christiane Banse, Bernhard und Gudrun Mally, Evi und Manfred Reinl, Michael Urbaniak, Eva-Maria Kindler und Bernhard Sedlmeier. Als Souffleuse fungiert Elisabeth Urbaniak. Die Theatergruppe trifft sich am Dienstag und Donnerstag jeweils um 19:30 Uhr zu den weiteren Proben.


Die Aufführungen im katholischen Pfarrheim finden am

                         Freitag, 21. November,

                         Samstag, 22. November,

                         Freitag, 28. November und

                         Samstag, 29. November statt.

 

Der Kartenvorverkauf bei Augenoptiker-Uhren-Schmuck Inkoferer startet am 10. November.

 

Um dem Schauspiel einen soliden Rahmen zu bieten, wurde die Bühne bereits aufgebaut. .

Hier schon die ersten Fotos!


 Weitere Foto's von der Generalprobe.


 

 

Zeitungsbericht aus der Allgemeinen Laber-Zeitung von R. Geiger

"Die falsche Braut" begeistert das Publikum

Die vier Aufführungen des Kolping-Theaters waren komplett ausverkauft

Schierling. (rg) Eine sehr verwirrende Handlung, hervorragende Schauspieler und ein begeistertes Publikum gab es an den letzten beiden Wochenenden bei den vier Aufführungen des Kolping-Theaters im katholischen Pfarrheim in Schierling. Die Theatergruppe der Kolpingsfamilie hatte wieder fleißig gerlernt und geprobt, um die Irrungen und Wirrungen in dem Stück "Die falsche Braut" für die Zuschauer aufzulösen.

Es gab viele Missverständnisse und überrraschende Wendungen, die beim Publikum eine Lachsalve nach der anderen auslösten. Wenn auf dem bankrotten Hof der resoluten Bäuerin Linda (Evi Reinl) die Oma (Christiane Banse) und der Kuppler Alois (Bernhard Sedlmeier) an der Tür lauschten und beim Öffnen der Tür ins Zimmer purzelten, wenn der vermeintliche reiche Hochzeiter Bene (Christian Banse) die Bauerntochter Vroni (Eva-Maria Kindler) mit der Saumagd Kathi (Kathrin Lehner) verwechselte oder wenn einer der Landstreicher-Detektive Max (Bernhard Mally) und Kurti (Manfred Reinl) als Frau Doktor auftrat, blieb kein Auge trocken. Die Detektive waren von der neuen Wirtin Theres (Gudrun Mally) beauftragt worden, die eigentlich eine reiche Fabrikantenfrau war und ihre verschollene Tochter suchte. 
Durch die Reihenuntersuchung der "Frau Doktor" konnte schließlich das Erkennungszeichen, ein Muttermal am Allerwertesten, bei der Magt Kathi identifiziert werden. Die wiedergefundene Mama versprach dann sogleich, dass sie den Hof von Kathi und ihrem Bene sowie den Hof von Vroni und ihrem Flori (Michael Urbaniak) finanziell sanieren werde.
Und so schafften es die Schauspieler ganz ausgezeichnet, das verwirrende, aber lustige Durcheinander zu einem glücklichen Ende zu bringen. Unterstützt wurden die Darsteller von der Souffleuse Elisabeth Urbaniak und dem Spielleiter Gerhand Banse. Die Besucher zeigten ihre Begeisterung mit viel und lang anhaltenden Applaus für die Schauspieler.

/p